1
min read
A- A+
read

Zweiter Workshop zum Thema multi-level governance in der Energie- und Klimaplanung in Berlin

Teilnehmer des C-Track 50 Workshops in Berlin

Teilnehmer des C-Track 50 Workshops in Berlin

Unter dem Titel "Multi-level governance in der Energie- und Klimaplanung: Status quo, Herausforderungen und Bedarfe", hat am 6. Dezember 2018 in Berlin der zweite Workshop der im September gestarteten Dialogserie zu diesem Thema stattgefunden, die im Rahmen des C-Track 50 Projekts von ICLEI Europe umgesetzt wird. Der Workshop hatte zum Ziel die beim vorhergehenden Treffen begonnene Diskussion über multi-level governance fortzuführen, als auch wichtige Elemente und Herausforderungen zu identifizieren.

Neun Vertreter vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Nukleare Sicherheit; der Klimaschutz- und Umweltministerien und -Agenturen eines Bundeslandes, mehrerer Städte; als auch der Deutschen Umwelthilfe, haben Empfehlungen und die Priorisierung verschiedener Mechanismen besprochen, welche bei der Verbesserung der Zusammenarbeit über mehrere Verwaltungsebenen hinweg in Deutschland nützlich sein könnten, um die 2050 Klimaziele zu erreichen.

Die von allen Verwaltungsebenen kommenden Teilnehmer waren sich darüber einig, dass multi-level governance im Gesetz festgelegt werden muss. Die Verantwortung für den Klimaschutz sollte bei den Kommunen liegen, mit einer klaren Finanzierungsstruktur von der Bundes- über die Länderebene hin zu den Kommunen. Die derzeitige fragmentierte Unterstützung bei der Umsetzung der Klimaziele kann auf Dauer nicht nachhaltig sein.

Aus den Diskussionen wurde auch ersichtlich, dass ein grundlegender Rahmen von der Bundesebene kommen sollte, einschliesslich des Festsetzens von Zielen und eines Kontrollsystems deren Umsetzung auf regionaler und lokaler Ebene. Städte und Kommunen als auch die Zivilgesellschaft - als diejenigen die die Arbeit vor Ort vollbringen - sollten grundsätzlich in die Ausarbeitung eines solchen Rahmens mit einbezogen werden, damit ihre Bedürfnisse und wesentlichen Erfahrungen mit einfliessen können.

Während des nächsten Workshops, der voraussichtlich Anfang 2019 stattfinden wird, sollen konkrete Empfehlungen formuliert werden. Behalten sie die Veranstaltungsseite als auch @CTrack50 für weitere Informationen im Auge!