1
min read
A- A+
read

Runder Tisch: Ebenen-übergreifende Kooperation auf dem Weg zur Klimaneutralität

Teilnehmer des Runden Tisches in Freiburg

Teilnehmer des Runden Tisches in Freiburg

Der dritte Runde Tisch zum Thema "Vom Bund bis zur Kommune: integrierte Anstrengungen für den Weg zur Klimaneutralität", ist am  8. Februar 2019 im Rahmen des achten Kongresses Energieautonome Kommunen in Freiburg von ICLEI Europe organisiert worden. Sein Ziel war es, die Ergebnisse der beiden vorhergehenden Veranstaltungen über multi-level governance in der Energie- und Klimaplanung in Deutschland, die im zweiten Halbjahr 2018 stattgefunden haben, zu verifizieren und zu vervollständigen. Spezifisch ging es darum die Rolle von Kommunen bei der Durchsetzung nationaler Klimaschutzziele zu erörtern, Herausforderungen und Bedarfe der Weiterentwicklung des Klimaschutzgesetzes in Baden-Württemberg festzustellen, als auch Strategien und Praxis für Klimaschutz als Querschnitts-Thema in der kommunalen Verwaltung aufzuzeigen.

Unter den rund 20 TeilnehmerInnen befanden sich VertreterInnen von Behörden auf Bundes-, regionaler und lokaler Ebene, als auch verschiedener Nichtregierungsorganisationen. ExpertInnen vom Umweltbundesamt, des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und der Stadt Ludwigsburg sprachen über die Herausforderungen, Bedarfe, als auch die Theorie und Praxis des Klimaschutzes auf ihren respektiven Ebenen. Ihre Vorträge waren jeweils von engagierten Diskussionen mit dem Publikum gefolgt.

Teilnehmende Kommunen waren sich einig, dass Klimaschutz Teil der kommunalen Daseinsvorsorge sein muss. Hierzu bedarf es mehr finanzieller Mittel. Das Thema des Bedarfs für ein kommunales Mandat und seine Finanzierung schien auf grosse Übereinstimmung unter den TeilnehmerInnen zu stossen. Ein weiterer wichtiger Kommentar an den Vertreter der Bundesregierung war der Aufruf für eine CO2-Bespeisung. Eine solche kann jedoch nur mit Steuersenkungen auf anderen Gebieten einhergehen, um die generelle Steuerbelastung der Bevölkerung nicht zu erhöhen.

Die zu dieser Gelegenheit formulierten Empfehlungen sollen während eines Runden Tisches für Kommunen bei der International Conference on Climate Action (ICCA) am 22-23. Mai 2019 in Heidelberg vorgestellt und bestätigt werden.

Für mehr Informationen über den ersten und zweiten Runden Tisch unserer Dialogserie, können Sie diese beiden Artikel auf dem Deutsch-sprachigen Teil dieser Webseite einsehen.