1
min read
A- A+
read

C-Track 50 unterstützt Bühler Gemeinderat dabei Rahmen für künftige Klimaschutzpolitik zu setzen

Titelbild Klausur Bühler Stadtrat

Titelbild Klausur Bühler Stadtrat

Bühl war eine der ersten Städte Deutschlands, die 1986 eine Umweltabteilung einrichteten. Ein wesentlicher Punkt war das 2017 fertiggestellte integrierte Klimaschutzkonzept, das 24 Maßnahmen umfasst. Vor 6 Monaten hat der Bühler Gemeinderat nun den Klimanotstand ausgerufen. Das ICLEI Europasekretariat, Projektpartner von C-Track 50 welcher schon an der Ausarbeitung des integrierten Klimaschutzkonzepts beteiligt war, hat das Gremium Anfang Februar 2020 dabei unterstützt, den Rahmen abzustecken innerhalb dessen die Stadtverwaltung künftig die städtische Klimaschutzpolitik betreiben kann. Der Gemeinderat, der bis auf den AfD-Vertreter vollzählig am Tisch saß, wird auch mit den Stadtwerken zusammenarbeiten, deren Geschäftsführer ebenfalls an der Klausurtagung teilnahmen.

Klare Verfahrensregeln sollen in Zukunft garantieren, dass der Klimaschutz bei allen städtischen Projekten berücksichtigt wird. Im Rathaus wird ein Referat Klimaschutz eingerichtet und zentral beim Oberbürgermeister angesiedelt werden. Es wurden insgesamt neun Handlungsfelder definiert, zu denen der Gemeinderat konkrete Schritte besprechen und auch beschließen möchte. Dazu zählen unter anderem verstärkte Anreize für den Umstieg aufs Fahrrad, intensivere Maßnahmen zur Energieeinsparung, eine stärkere Förderung des lokalen Einkaufs und der ökologischen Landwirtschaft, sowie die Schaffung von Klimaschutz-Anreizen für Unternehmen. Auch die Bürger werden ihre Ideen über ein Online-Formular auf der städtischen Webseite www.buehl.de einbringen können.

Bei der Klausur ist auch die Idee entwickelt worden, einen Umweltpreis auszuloben, um noch stärker auf das Thema aufmerksam zu machen. Der Klimabeirat der Stadt soll entsprechend der umfassender gewordenen Bedeutung des Themas breiter aufgestellt werden. So sollen auch Wirtschaftsvertreter dem Gremium angehören, das künftig auch häufiger tagen soll. Im Oktober 2020 werde der Klimabeirat im Windeck-Gymnasium tagen, das bereits den Titel „Klimaschule“ trägt. Auch bei der jährlichen Jugendkonferenz werde der Klimaschutz ein Thema sein.

Für weitere Informationen über die Klausurtagung in Bühl: https://bnn.de/lokales/abb/buehler-gemeinderat-setzt-den-rahmen-fuer-kuenftige-klimaschutzpolitik

Für weitere Informationen über das C-Track 50 Projekt: http://www.c-track50.eu/