1
min read
A- A+
read
EU Sustainable Energy Week
EU Sustainable Energy Week
EU Sustainable Energy Week

Aktueller Überblick:

Die Veranstaltung fand im Maelbeek Saal des Residence Palace in Brüssel statt, welcher vom Interesse der hohen Zahl an Teilnehmern vibrierte. Sie hatten die Gelegenheit sich mit den Aktivitäten der vorgestellten Projekte vertraut zu machen und nützliche Informationen zur Rolle lokaler Behörden zu erhalten. Schwerpunktorientierte Präsentationen worden gehalten von: Rainer Handfinger (nachhaltige lokale Entwicklung), Danilo di Pietro (Stärkung lokaler Behörden bei nachhaltiger Energie- und Klimaplanung), Patrick Biard (Wie kann multilevel governance für Klimaneutralität bis 2050 erreicht werden) und Tomislav Pukšec (Beteiligung der Betroffenen auf allen Ebenen).

Herr Biard unterstrich die Bedeutung einer gemeinsamen Vision und von politischem Willens auf allen Ebenen, damit multilevel governance effektiv und erfolgreich sein kann.

Bei der Umfrage die während der Sitzung stattfand, bei der es um die Herausforderungen die es in Sachen Energie- und Klimapolitik zu bewältigen gibt ging, ist die Finanzierung als größte Herausforderung identifiziert worden. Zusätzlich wurde auch der Mangel an Kompetenzen und Personal hervorgehoben.


Sind Sie an der Rolle interessiert, welche lokale Behörden in der erfolgreichen Umsetzung europäischer Politiken in etablierte und akzeptierte Praxis spielen, als auch daran wie diese verbessert werden könnte? Dann verpassen Sie nicht die EUSEW 2019 Veranstaltung über „Lokale Behörden als treibende Kraft um den Klimawandel zu bewältigen“.

Um die Debatte mit dem Publikum zu ermöglichen, werden dort mehrere Initiativen und von der EU finanzierte Projekte ihre Arbeit und Erfahrungen vorstellen. Unter ihnen der Konvent der Bürgermeister für Klima und Umwelt (CoM), der europäische Energiepreis EEA (Qualitätsmanagement und Gütesiegel), CoME EASY (eine Kombination von CoM und EEA für die Entwicklung und Umsetzung von SECAPs), IMPLEMENT (Die EEA Vorgehensweise in 4 neuen Ländern), EMPOWERING und LIFE SEC ADAPT (die Erweiterung von SEAPs zu SECAPs), C-Track 50 (Langzeitansatz für 2050) und PentaHelix (Ansatz durch multi stakeholder und governance).

Teilnehmer dieser Veranstaltung werden die Möglichkeit haben sich die Ergebnisse von Projekten, die leicht an verschiedene lokale Rahmenbedingungen angepasst werden können (Erkenntnisse, Werkzeugkästen, e-Plattformen…), zunutze zu machen. Die vorgestellten Initiativen werden nützliche Informationen zur Verfügung stellen, für lokale, regionale und nationale Behörden als auch politische Entscheidungsträger mit dem Willen ihre Klimastrategien zu verbessern und weiterzuentwickeln, und somit aktiv Europas Energiezukunft mitzugestalten.

Unter den Rednern der Veranstaltung sind Repräsentanten des europäischen Komitees für Regionen und von lokalen und regionalen Behörden aus ganz Europa.

Für weitere Informationen können Sie hier klicken:  https://eusew.eu/local-authorities-drivers-address-climate-change